Spirulina mehr als eine Alge

Spirulina – Mikroalge, welche zur Gattung der Cyanobakterien gehört und aktuell als nahrhaftestes, konzentriertestes Vollwertnahrungsmittel gilt.

 

Spirulina ist eine spiralförmige, blaugrüne Alge und gehört zur Gattung der Cyanobakterien und besitzt keinen Zellkern. => (Primitivste Gattung)

 

Sie bestehen aus 55 – 70% Protein, das aus allen essenziellen und nicht essenziellen Aminosäuren besteht. Desweitern besteht die Spirulina Alge aus fett- und wasserlöslichen Nährstoffen. (1 TL Spirulina sind gleichzustellen mit 1 -2 Portionen Obst und Gemüse)

 

Sie stärkt das Immunsystem (Nach 12-wöchiger Einnahme zeigt sich bei chronischen Krankheiten eine deutliche Verbesserung der Immunitäts-Parameter.

 

Eisen => wird zur Umwandlung von Blutzucker in Energie verwendet. 3g Spirulina (8 Presslinge) decken 30% der empfohlenen Tagesdosis. Darüber hinaus ist die Bioverfügbarkeit im Vergleich zu Rindfleischkonsum etwa 6.5mal höher. Damit die Aufnahme des Eisens aus Spirulina noch besser aufgenommen werden kann, empfiehlt sich der Verzehr von Orangen, Erdbeeren, Brokkoli sowie anderen Vitamin C haltigen Nahrungsmittel.

 

Beta -Carotin => Vorstufe des Vitamin A => wichtigstes Antioxidans für Augen / Haut / Abwehrkräfte

(Carotinoide geben die hell orange bzw. gelbe Farbe von Kürbissen / Karotten / Süsskartoffeln, etc.)

 

Beta-Carotin

·        9’875 IE 1 Tasse roher Kürbis (116g)

·        9’500 IE Spirulina (3 g)

·        845 IE Chlorella (3 g)

·        8’353 IE kleine, Karotte (50 g)

·        7’420 IE grosse Papaya (781 g)

 

Zeaxanthin = > gehört zur Familie der Carotinoide und beeinflusst positiv die Netzhaut und Linse der Augen. Dabei schützt Zeaxanthin durch Absorption schädlichen Blaulichtes und reduziert Blendeffekte. Es ist dabei fast 500-mal stärker als Vitamin E. (Antioxidationsvitamin)

 

Noch effektiver ist Astaxanthin: (Antioxidant aus Algen und Krillöl) Dabei fängt Astaxanthin freie Radikale effizienter ab als ein Großteil anderer Wirkstoffe. Es mindert die Reaktion von Fetten mit freien Radikalen (Lipidperoxidation) und so die Entstehung von DNA-schädlichen Stoffen.

 

Interessant zu lesen war, dass Astaxanthin in der Forschung auf leistungssteigernde, krebsvorbeugende, antidiabetische, immunstimulierende, kardio-, neuro- und hautprotektive Eigenschaften untersucht wird.

 

Vitamine

Vitamin B12

In Spirulina sind die bioaktive Form von B12 und die inaktive / analoges B12 vorhanden. (dabei ist anzumerken, dass Chlorella über mehr der bioaktiven Form verfügt und somit zur besseren Aufnahme ist.)

 

Vitamin K

Vitamin K (2 Formen Vitamin K1 & K2) Es wird angenommen das K2 die Hauptverantwortung für die Aufrechthaltung einer gesunden Herz-Kreislauf-Funktion trägt. => 3g Spirulina liefern 50% der täglichen Tagesdosis an Vitamin K.

 

Phytocyanin -> ist ein wasserlösliches Pigment-Protein-Antioxidantienkomplex (was eine antihypertensive Wirkung hat) und sorgt nachweislich für die:

·        Aufrechterhaltung einer gesunden Leber – Nierenfunktion

·        Unterstützung des Immunsystems

·        Schutz des Gehirngewebes

·        Förderung der Entgiftung von radioaktiven Stoffen und Metallen

·        Normalisierung des Alterungsprozesses der Haut.

 

Essenzielle Fette

GLA Gamma-Linolensäure ist eine Omega-6-Fettsäure, die in schwer auffindbaren Algenölen oder Nachktkerzenöl vorkommt. Spirulina verfügt über eine dreimal so hohe Konzentration. Zusammen mit Omega 3 haben die Omega-6 Fettsäuren eine starke antioxidative Wirkung auf Hirngewebe und schützen so vor oxidativem Abbau. Die Antioxidantien schützen auch Arterien, Haut und Knochen des Menschen.

 

Spirulina verfügt über viele Spurenelemente wie:

 

Zink         Kupfer            Jod               Selen              Mangan         Chrom            Fluor               Molybdän

 

Dabei genügen täglich 3g Spirulina, um eine optimale Gesundheit mit den notwendigen Nährstoffen zu gewährleisten.

 

·        Nachhaltige Energie

·        Förderung des Immunsystems

·        Reduzierung von Schwermetallen und Strahlung

·        Antioxidative Vorteile

·        Wichtige Eisenquelle

·        Versorgung der Gehirnzellen

·        Unterstützung von Leber und Nieren

·        Schutz von Herz und Kreislauf

 

Energiestoss (Rezept mit Spirulina)

1 TL Spirulina Pulver & 12 ml Limettensaft mixen und in Eiswürfelbehälter einfrieren.

Nach Dr. Oz verbessert Spirulina und Limetten die Energieleistung, in dem Zucker aus den Zellen freigesetzt wird. Im gefrorenen Zustand sorgt die Kälte des Eises für eine Steigerung der metabolischen Energie und wirkt wie ein Weckruf für den Körper.

 

Antioxidativer Nutzen von Spirulina

Superoxid-Dismutase (SOD) ist ein Enzym, das im Körper wie ein Antioxidans und Entzündungshemmer fungiert, in dem es freie Radikale neutralisiert und in Bezug auf altersbedingte Degeneration zur Zellreparatur beiträgt.

Äussere Anzeichen von Schäden in den Zellstrukturen durch freie Radikale können sein: Linien, Fältchen und trockene Haut. Nicht zu unterschätzen ist die beeinträchtigen freie Radikale auf unsere Gewebe von Muskeln, Herz, Kreislauf und Gehirn, aber auch alle anderen inneren Organe.

 

Antioxidantien in der Übersicht:

 

·        Grün: Chlorophyll (zur Entgiftung)

·        Orange: Beta-Carotin (Augen, Haut und Immunsystem)

·        Gelb: Zeaxanthin (Augen, Gehirn)

·        Blau: Phytocyanin (Leber, Nieren, Gehirn, Abwehrsystem)

 

Im Gegensatz zu Chlorella verfügt Spirulina über die 5-fache antioxidative Kraft und hat somit eine insgesamt 30% höher antioxidative Aktivität.

Spirulina hat im Gegensatz zu Chlorella eine stärkere Schutzwirkung auf die menschlichen Leberzellen.

Sie leisten proinflammatorischen Zytokinen wie TNF Wiederstand und unterdrücken den Cyclooxgenase-2 / (COX-2) -Ausdruck und verringern die PGE2-Produktion. NADPH-Oxidase ist relevant bei vaskulären Erkrankungen, Übergewicht, Diabetes, neurodegenerative Störungen, verschiedene Autoimmunerkrankungen, Allergien, Hautausschlägen und Osteoarthritis.

 

Einsatz von Spirulina

 

·        Herzkreislauf-System

      o   (Bluthochdruck / Arteriosklerose) Das Pigment Phytocyanin hat eine antihypertensive Wirkung

·        Cholesterin

 o   Senkung der Cholesterinwerte

·        Leberproblemen

      o   (Fettleber / Alkohlbedinge Leberproblem / Überforderung der Leber durch Giftstoffe)

·        Immunsystem

 o   Unterstützung zu Aufbau eines besseren Immunsystems / Autoimmunerkrankungen

·        Magen-Darm-System

 o   (Verdauungsproblem / Autoimmunerkrankungen Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Leaky-Gut-

Syndrom, Ungleichgewicht der Mikroflora, Fehlbesiedelung der Darmflora, Candida albicans)

 

Dosierung

·        Erwachsene 3g / Tgl.

·        Kinder 1 – 2g / Tgl.

Klinische Versuche haben gezeigt, dass eine Spirulina Dosierung von täglich bis 10 g keine Nebenwirklungen hervorrufen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0